Gespräch: Nietzsche Ermittelt. Wie ein Philosoph zu einer Romanfigur wird

20.10.2020, 21:15 Uhr

Hildegard Keller im Gespräch mit Wolfgang Bortlik über seinen Roman «Allzumenschliches. Friedrich Nietzsche ermittelt» (Gmeiner Verlag, 2020). Der öffentl. Abend findet im Rahmen eines geschlossenen Seminars mit Hildegard Keller u. Christof Burkhard statt.

Basel 1869. Ein Toter am Rheinufer. Wie kommt der 24-jährige Prof. Friedrich Nietzsche dazu, sich des Kriminalfalls anzunehmen? Und wie erfolgreich ist er? Mit Witz, Charme und sorgfältigen historischen Recherchen zeichnet Wolfgang Bortlik die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse nach. Im Gespräch mit Hildegard Keller geht es auch um die Frage, wie man historisch verbürgte Ereignisse u. Personen in einen Roman integriert.

Hildegard Keller: Autorin, Literaturprofessorin, Kritikerin, bekannt aus dem SRF-Literaturclub u. dem Bachmannpreis (ORF / 3sat). In der Edition Maulhelden verbindet sie mit Christof Burkard Literatur u. Kulinarik und bietet Seminare an. Im Frühling 2021 erscheint ihr erster Roman.

Wolfgang Bortlik: Autor, fast fertig studierter Historiker, später Buchhändler u. Verleger lebt in Riehen bei Basel. Neun Romane und Krimis, die durch alle Zeiten in einer Schweiz im Umbruch spielen. Besonderes Interesse darin, Geschichte lebendig und lehrreich zu machen.

Eintritt: CHF 15 / Wir bitten um Voranmeldung / beschränkte Platzzahl

 

Seminar vom 18. bis 21. Oktober

Ort

Hotel Waldhaus

Informationen & Kontakt

Hotel Waldhaus
Via da Fex 3
7514 Sils / Segl Maria
mail@waldhaus-sils.ch